Meine Erfahrungen mit dem BenQ TH 681 Beamer

Gegenüber einem riesigen Flachbildschirm ist ein Beamer eine viel elegantere Lösung, wenn man eine beeindruckende Bildgröße beim Fernsehen sucht. Die heutigen Beamer benötigen häufig weder eine Leinwand noch muss man bei Tageslicht die Räume abdunkeln, um richtig sehen zu können.

Mit dem Beamer BenQ TH 681 Kino für zuhause

Auch die Marke BenQ bietet in seinem Programm Beamer, wie den BenQ TH681 und den Beamer BenQ W1070 an. Bei beiden Beamern handelt es sich um DLP-Projektoren, welche auch 3D abspielen können. Gemeinsam haben sie zudem ihr Gewicht von insgesamt 2,6 kg. Beide Beamer bieten zudem auch Full HD. Der Beamer BenQ TH781 ist mit seinen Maßen von 40,5 cm x 37,8 cm x 18 cm jedoch größer als der Beamer BenQ W1070, welcher lediglich Abmessungen von 31,2 x 24.4 x 10,9 cm bietet. Zudem bietet der BenQ TH 681 eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel und somit einen Kontrast von 13000 : 1 sowie eine Helligkeit von 3000 ANSI Lumen. Ausgestattet ist er zudem mit einem Zoom von 1,3x.


Nutzen kann man den Beamer BenQ TH 681 nicht nur für Videos sondern ebenso als Datenprojektor. Die hohe Lichtstärke sowie die hohe Auflösung machen eine Abdunklung des Raumes bei Nutzung des Beamers nicht unbedingt notwendig.
Beamer Tests z.B. auf beamer-tests.org, haben gezeigt, das eine Verbindung mit dem Beamer mittels HDMI, D-Sub, D-Sub Out, USB oder mit einem 3,5 mm Stereoklinker hergestellt werden kann. Ebenfalls unterstützt werden Blu-rays sowie die Videoformate 480p, 480i, 576p, 720p, 1080p und 1080i.
Er bietet eine energieeffiziente Arbeitsweise. Ausgestattet ist der Beamer zudem mit dem ecoFACTS Label. Dieses besagt, das bei dessen Herstellung nur ungefährliche Stoffe eingesetzt wurden, welche sich auch auf umweltfreundliche Verpackungen bezieht.

Umfangreiche Funktionen mit dem BenQ W1070

Während der BenQ TH681 lediglich nur über einen HDMI Anschluss verfügt, bieten sich beim BenQ W1070 insgesamt 2 HDMI-Anschlüsse, D-Sub-Komponenten, S-Video und Composite-Video sowie RS232-Aschlüsse wie auch 12V Trigger und 3,5 mm Stereo Klinke. Es lassen sich hiermit Filme und Bilder in 3D übertragen mit einer Bilddiagonale von bis zu 200 Zoll. Daneben erkennt der Beamer im Test verschiedene 3D-Formate. Aufgrund der zwei HDMI-Anschlüsse und der weiteren Anschlüsse können verschiedene Quellen, wie der Fernseher, die Spielekonsole, der PC oder das Notebook, für das Übertragen genutzt werden.

Ebenfalls inklusive sind Lautsprecher, welche 10 Watt bieten.
Auch der BenQ W1070 arbeitet äußerst sparsam. Bei diesem Beamer setzte die Marke BenQ erstmals eine Philips Lampe mit ImageCare-Technologie ein. Diese Lampe spart bis zu 70 Prozent an Energie jedoch nicht bei der Bildqualität. So können Aufnahmen in bester Full-HD wiedergegeben werden. Die Auflösung passt sich bei diesem Beamer automatisch dem Eingangssignal der Bildquelle an.

Mein Fazit zum BenQ Beamer

Die Helligkeit des Beamer liegt bei nur 2000 ANSI Lumen und damit deutlich unter der Helligkeit des BenQ TH681. Dennoch bietet der Beamer beste Bildqualität, da er eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel besitzt und zudem eine Kalibrierung mit ISF-Zertifizierung. Durch diese Kalibrierung findet eine automatische Justierung des Kontrastes, der Bildschärfe sowie der Farbwiedergabe statt, so dass hier keine Unterschiede zu Beamern mit höherer Helligkeit festzustellen sind.

Veröffentlicht unter Erfahrungsbericht | Kommentare deaktiviert